Startseite Neuigkeiten Persönliches Werkstattbuch Photogalerie
Amphibien Impressionen Insekten Landschaft Pflanzen Reptilien Säugetiere Vögel
Links

   

Wer schon einmal bei schlechten Lichtverhältnissen oder Gegenlicht aus dem Tarnzelt oder einem festen Ansitz heraus fotografiert hat, wird das Problem der optimalen Belichtungsmessung kennen. Entweder ist das eigentliche Motiv zu dunkel und der Hintergrund ist "optimal" belichtet, oder das Motiv ist "gut" belichtet und der Hintergrund wesentlich zu hell. Dieses führt in den meisten Fällen zu Papierkorbbildern, da diese Bilder nicht die beste Farbqualität aufweisen und dadurch flau wirken. Entgegenwirken kann man hier mit einem Teleblitz ( Blitz mit aufgesetzter Vorsatzlinse ). Es ist sehr einfach eine Schiene für diese Blitzkonstruktion zu bauen und auch gar nicht teuer. Die Arbeitszeit ist auch zu vernachlässigen, da diese Blitzschiene sehr schnell gebaut werden kann. Ich habe so ca. 2 Stunden gebraucht und die Blitzschiene war einsatzbereit. Das verarbeitete Material habe ich in einem Baumarkt gekauft. Alle Teile stammen von der Firma "Alfer-Metall".



Bild 1 :

Das Ausgangsmaterial mit den benötigten Bohrungen und den fertigen 5 mm Messingschrauben mit Kunststoffgriffen. Es handelt sich um Vierkantrohr in zwei unterschiedlichen Größen, das ineinander geschoben werden kann. Dadurch ergibt sich eine variable Längeneinstellung.

Bild 2 :
Die Bohrungen in den Vierkantrohren werden am Blitz und Stativkopf angepasst. In das grössere Vierkantrohr werden insgesamt vier Bohrungen gemacht. Zwei werden durchbohrt ( Befestigung am Stativkopf ); eine wird von oben und eine von der Seite gebohrt ( 4,5 mm bohren und anschließend 5 mm Gewinde schneiden ). Diese beiden Löcher dienen der Befestigung vom inneren ( kleineren ) Vierkantrohr.

Bild 3 :
An der Spitze des kleineren Vierkantrohres wird ein 5 mm Loch durchgebohrt um den Querträger für den Blitz befestigen zu können. Dieser Querträger besteht aus 3 cm breitem Flachaluminium. In den Querträger werden nun ein Loch zur Befestigung am Vierkantrohr ( 4,5 mm für 5mm Gewindeschnitt ) und die Löcher für die Anpassung an das benutzte Blitzgerät mit aufgesetztem Televorsatz gebohrt und das Gewinde geschnitten.

Bild 4 :
Die Länge des Querträgers hängt davon ab, an welcher Seite des Objektives der Teleblitz montiert werden soll. Am besten macht man einige Versuche mit der Teleblitzschiene und dem montierten Blitz um die optimale Position einzustellen. Dabei sollte man auch die Länge der Blitzschiene so einstellen, das der Blitzvorsatz parallel zum Objektiv steht. In den Stativkopf werden nun nur noch zwei Löcher von 4,5 mm gebohrt und 5 mm Gewinde geschnitten um die Teleblitzschiene festschrauben zu können.



   
© MPNaturfoto ( 2013 )
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen